Unsere derzeitige Sonderausstellung:

"Den Vogel abgeschossen..."

500 Jahre St. Sebastianus Schützengesellschaft Ehrenbreitstein

Jubiläen sind immer etwas Besonderes – 500 jährige erst recht. Die in Ehrenbreitstein ansässige St. Sebastianus Schützenbruderschaft kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken die nun, zu ihrem 500 jährigen Bestehen, in einer Sonderausstellung im Rhein-Museum gezeigt wird.

Die Ursprünge der Schützenbruderschaften liegen bereits im Mittelalter, in dem sich in Städten Schützengilden und Bruderschaften als Bürgerwehren gebildet hatten und meist auch karitative und kirchliche Aufgaben übernahmen. Zulauf bekamen diese Vereinigungen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Mehr und mehr widmeten sie sich auch politischen Zielen und wurden als Träger nationaldemokratischen Gedankenguts wichtige Protagonisten der Vormärzzeit.

Die Ausstellung dokumentiert nicht nur die reichhaltige Tradition des Schützenwesens allgemein sondern auch ein halbes Jahrtausend Ehrenbreitsteiner Stadtgeschichte. Dokumente, Fotos und Objekte, darunter Geschenke von Clemens Wenzeslaus und Kaiser Wilhelm II., legen Zeugnis von einer bewegten Vergangenheit ab.

Mini-Sonderausstellung:

Die Kultur des Reisens -

Baedeker: Von Koblenz in die Welt

Im Baedekerjahr 2021 widmet das Rhein-Museum dem Autor der berühmten roten Reiseführer eine eigene kleine Sonderausstellung im Foyer des Museums. 

Entdecken sie die Person Baedeker, der in seinem Geschäft am Görresplatz in Koblenz die Reiseliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts maßgeblich prägte.